Projektentwicklung
Kongresshotel Hamburg Hafencity: Betreiber und Architektur stehen

Oktober 2019 – Nach über zwei jähriger Planungs- und Vorbereitungszeit nimmt das Kongresshotel Hamburg Hafencity weiter Formen an. Anlässlich einer Pressekonferenz wurden nun Architektur und zukünftiger Betreiber der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Siegerentwurf kommt vom Architekturbüro gmp aus Hamburg und setzte sich gegen sechs weitere Entwürfe im Wettbewerb durch. Bei der Auswahl des Hotelbetreibers waren umfangreiche Kompetenz und Erfahrung bei der Durchführung von Kongressen die wesentlichen Kriterien. Die Wahl fiel auf die weltweit renommierte Hotelgesellschaft Marriott International, die das Hotel zukünftig unter den zwei Marken "AC Marriott" und "Residence Inn by Marriott" führen wird. Das gesamte Gebäudeensemble verfügt über eine oberirdische Bruttogeschoss-fläche von rund 41.000 m². Herzstück des Komplexes ist der große, hochwertig ausgestattete Kongresssaal, der Veranstaltungen mit etwa 1.100 Gäste ermöglicht. "Damit wird eine wesentliche Angebotslücke auf dem Hamburger Hotel- und Kongressmarkt geschlossen, was ein entscheidender Aspekt zur Idee des Kongresshotels sowie der Ausgangspunkt für die Partnerschaft zwischen HSP und ECE bei der Umsetzung war", so Dr. Joachim Seeler, Partner bei HSP Hamburg Invest.

weiter >>Film Kongresshotel Hafencity

Transaktion
Core-Investment in Wiesbaden geht an deutsche Fondsgesellschaft

Juni 2019 – Eine renommierte deutsche Fondsgesellschaft erwirbt die exklusiv von HSP Hamburg Invest offerierte Büroimmobilie in Wiesbaden. Die Bestandsimmobilie aus dem Jahre 1972 / 1983 überzeugt durch die etablierte Lage und war vom Verkäufer im Jahr 2018 vollständig revitalisiert worden. Das vormalige Multi-Tenant-Gebäude wurde nach dieser Modernisierung vollständig vom Land Hessen langfristig angemietet. Die Übergabe hat stattgefunden und der neue Mieter wird das Gebäude mit seinen rund 7.800 qm und 148 Stellplätzen mindestens für die kommenden 20 Jahre nutzen. Fazit: Ein solides Core-Investment für den neuen Eigentümer.     

Veranstaltung
Hannovers Hotel-Hochhaus feiert Richtfest

April 2019 – Nur knapp ein Jahr nach der Grundsteinlegung wurde Richtfest für das Intercity-Hotel auf dem Andreas-Hermes-Platz gefeiert. Für Hannovers erstes Hochhaus seit 17 Jahren, 54 Meter oder 15 Stockwerke hoch, kam auch Oberbürgermeister Stefan Schostok und zeigte sich in seiner Rede beeindruckt von der "Grandiosen Geschwindigkeit" bei der Umsetzung des Bauwerks. Sehr zur berechtigten Freude des Bauherrn, der bauwo Grundstücksgesellschaft, aus Hannover. Schon im Februar soll das neue Hotel seinen Betrieb aufnehmen. „Das Konzept Intercity-Hotel passt perfekt zur Messestadt Hannover“, berichtet Joachim Marusczyk, Gründungsgeschäftsführer der Intercity-Hotel. Einen Käufer hatte HSP Hamburg Invest GmbH bereits im Sommer 2018 gefunden und die Transaktion als Forward-Deal reibungslos arrangiert. Die Real IS bringt das Objekt in seinen offenen Spezialfonds Deutschland II ein und zeigte sich beim Richtfest vom Baufortschritt ebenso erfreut wie die HSP Geschäftsführer Dr. Joachim Seeler und Michael Arndt.

Finanzierung
Mezzanine-Darlehen für geförderten Wohnungsbau

März 2019 – Zur Umsetzung eines Neubauvorhabens mit öffentlich geförderten Wohnungen in der Metropolregion Hamburg hat HSP Hamburg Invest eine Mezzanine-Tranche in Höhe von 1 Million Euro arrangiert. Das Kapital wurde aus Stiftungsvermögen bereitgestellt und rundet die Gesamtfinanzierung des geplanten Projektes ab. „Gerade im Segment des geförderten Wohnens spielt die Struktur der Gesamtfinanzierung eines Bauvorhabens eine immens wichtige Rolle, da die gezielt niedrigen Mietansätze der jeweiligen regionalen Förderbedingungen wirtschaftlich nur wenig Spielraum zulassen“, so Michael Arndt, Geschäftsführer von HSP. Die Schaffung bezahlbaren Wohnraums gehört derzeit zu den politischen Zielsetzungen mit höchster Priorität.